Vision über die Entzeit… Die 4 Wellen – Vision regarding the Endtimes… The 4 Waves

VISION REGARDING THE ENDTIMES… The 4 Waves
VISION ÜBER DIE ENDZEIT… Die 4 Wellen
Vision ueber die Endzeit - Die 4 Wellen Vision regarding the Endtimes - The four Waves
=> TEXT, AUDIO & VIDEO => TEXT, AUDIO & VIDEO

18 thoughts on “Vision über die Entzeit… Die 4 Wellen – Vision regarding the Endtimes… The 4 Waves

  • Profile photo of
    Wednesday April 27th, 2016 at 08:13 PM
    Permalink

    Hallo, liebe Herzbewohner, hallo liebe Thread-Poster,
    ich habe diesen Thread mit sehr großem Interesse verfolgt. Bevor ich auf die einzelnen Themen eingehe, muss ich sagen ,dass das Thema mit der Entrückung eines der schwierigsten Themen überhaupt ist. Gott hat mir zunächst in kleinen Schritten beigebracht, dass ich keine Angst vor der Zukunft haben muss und das ich auf jeden Fall Heilsgewissheit habe, was das angeht und ER hat mir auch geteigt, dass diese Endzeitlehre der Neuapostolischen Kirche (NAK) viel zu kurz greift, sehr lückenhaft ist, nicht biblisch fundiert ist und viele Dinge im weiteren Erlösungsplanes unseres Herrn noch passieren würden, die die stark verkürzte Sicht auf die Eschatologie (die Lehre von den letzten Dingen)
    dieser Kirche Ad Absurdum führt. Ich bin neuapostolisch geboren worden und als Säugling dort getauft worden. Die NAK lehrt als sog. “Endzeitkirche” (Schwerpunkt Endzeit, Naherwartung und Apostellehre) den Darbyismus, was natürlich schon allein gesehen Unsinn darstellt, da schon sehr weit vor John Darby sich ein Glaube auf eine sog. Vorentrückung (also vor den 7 Drangsalzeiten) manifestierte. Wie dem auch sei, ich will es jedem Leser anheim Stellen, selber zu Forschen und zu Entdecken. Das Problem ist dabei: Jede Form der Entrückungvariante, also die Vorentrückung, die Mittenentrückung (zwischen den ersten 3 Zeiten ) und die Nachentrückung (nach den 7 Zeiten der Drangsal kurz vor dem Aufrichten des tausendjährigen Friedensreiches) kann man plausibel mit dfer Heiligen Schrift (Bibel) theologisch eindrücklich beweisen. das macht es nicht einfacher. hier ist aber noch nicht Schluss. Ich muss dem Bruder Veit mit seinem Punkteplan bezgl. der Entwicklung in der BRD zustimmen, denn ein lieber Freund und Jesuaner Gerhard Schirra hat in seinem Buch: “Die Bibelfälscher und die historische Wahrheit”, 2. Auflage erschienen im Engelsdofer Verlag eindeutig und theologisch einwandfrei in der Beweisführung erklären können , dass die entsprechende Entrückungsstelle, die oft als Beweis für die Entrückung herangezogen wird, nämlich die im Thessalonicherbrief einem Einschub gleicht, der einer Bibelfälschungentspricht. Da dies so plausibel und logisch erklärt wurde, aber nicht als Dogma oder Fundamentalismus, sondern mit viel Liebe und Empathie, hörte ich auf an eine Vorentrückung zu glauben, obwohl ich schon vorher , durch die Ausführungen von Dr.Lothar Gassmann (Mitternachtsruf) die Auffassung vertrat ,dass die Mittenentrückung wahrscheinlicher, plausibler und logischer kommen würde. Dieser Freund hatte auch einen persönlichen Traum, dass die Russen bis zum Rhein vorstoßen werden, ich kann meinem Freund die Visionen des Traumes nicht in Abrede stellen, genauso wenig ich die Visionen der Träume von der Schwester Clare in Abrede stelle, Als ich nun jene Videoclips von Schwester Clare sah, die , was die Endzeit angeht, auf die sog. Vorentrückung (Darbyismus) fokkussiert sind, fing ich an wider langsam an die Entrückung überhaupt zu glauben. Nun wird hier jeder behaupten wollen ,was für ein wankelmütiger Typ. Ich muss jede Variante prüfen und ernst nehmen ,vielleicht hat ja jedes seine Berechtigung. Wer will sich anmaßen Gott in die Karten schauen zu wollen vor dem Bild seiner Majestät und Souveränität? Ich denke mal, egal ob Entrückung oder nicht ,egal ob Bibelfälschung oder nicht, egal ob die Träume wirklich direkte Botschaften von Jesus waren, Hauptsache ist und bleibt: das wir Jesus in Treue und Intensität nachfolgen, ständig bereit sind, dann kann der HERR kommen in welcher Form auch immer. Wichtig ist mir immer, wenn ich die Träume von Clare mir ansehe, wenn ich das Buch von Gerhard Schirra lese, wenn ich den Thread-Beitrag von Veit lese, dass mich der Frieden und Liebe unseres Herrn Jesus begleitet und in Stärke und Intensität überströmt. das ist allein wichtig. Wir werden alle Staunen, was nachher wirklich eintritt. Was ich vor allen Dingen sehr erbarmungsvoll finde ist ,das Gott selbst in der Drangsalzeit soviel Liebe und Gnade zu den Menschen, die ihn bisher so enttäuscht haben, hat, das es unheimlich viele Erweckungsmöglichkeiten geben wird in diesen furchtbaren 7 Zeiten. Die Wichtigsten: die 2 Endzeitzeugen (Elias und Mose, wahrscheinlich anstatt Mose Hennoch) und die Erstlingsfrucht des HERRN die sog. 144.000 (es können auch mehr sein auf jeden Fall werden es Juden sein). Ich überlasse Gott ddiese Frage, an was ich zukünftig glauben werde und wie, da ist die Frage am besten aufgehoben.
    Seit alle reichlich gesegnet!
    In Liebe
    Euer neuer Herzbewohner-User aus Saarbrücken

      • Profile photo of
        Friday April 29th, 2016 at 11:53 AM
        Permalink

        Hallo, Sylvia,
        danke für Deine liebevolle Antwort.
        Habe soeben erst den Videoclip dazu gesehen. Von der älteren Dame in Valdres habe ich noch nichts gehört. Es war interessant zu sehen, diese Vision kennenzulernen die gesehen wurde auf dem Höhepunkt des kalten Krieges (1968). Es kam authentisch und absolut glaubwürdig rüber. Ich musste bei der ganzen Thread-Diskussion auch daran denken, wie ich durch einen Freund in Berlin (Tobias Mai, bist du apostolisch? erschienen im CMD-Verlag) an die Final-Buchreihe von Tim La Haye und Jerry B.Jenkins heran gekommen bin. Ich habe alle 12 Bände hier Zuhause liegen und ich habe sie im Eiltempo verschlungen. Es war nicht nur extrem spannend, man konnte kaum aushalten es abzuwarten ,dass es weitergeht, aber ich muss auch sagen, wenn man die Offenbarung chronologisch auslegt, dann war das von Tim La Haye recht authentisch und der Bibel entsprechend geschrieben .Diese Wahrheit muss man natürlich strikt von dem trennen, das Personen und einzelne Geschichten dann natürlich frei erfunden worden sind. Aber im Gesamtbild ergibt sich eine erstaunlich bibelnahe Schau auf die Dinge die da kommen werden (Eschatologie). Hier, bei heaventalk, ging und geht es auch um Botschaften an timothy. Bei Wikipedia habe ich eben gelesen, dass Tim die Abkürzung für timothy ist. Könnte es sich hierbei um Botschaften an diesen gewissen berühmten Evangelikalen Verkünder und Prediger und Buchautoren Timothy F. La Haye handeln?
        Ich grüße Dich ganz herzlich!
        In geschwisterlicher Liebe
        Wolfgang

    • Profile photo of Sternenhimmel
      Monday May 30th, 2016 at 08:05 PM
      Permalink

      Zunächst einmal Hallo lieber Bruder aus Saabrücken, ich wurde auch Neuapostolisch geboren, und habe das in der Bibel studiert was du hier sachlich berichtest. Es ist nicht zu leugnen was du so mitteilst. Deine Erkenntnis bewundere ich.
      Ich freue mich hier einen kompetenten Bruder kenngelernt zu haben.
      Meiner Erkenntnis nach ist es mir ein Wunsch meine Seele dem Herrn Jeschua in allen Dingen in seine Hände zu legen ich habe meinen Willen und mein Leben ihm übergeben. Das heißt
      er kommt so gewiss wie er in den Himmel aufgenommen wurde wieder. Wann das überlass ich ihm weil ich ihm ganz vertraue. Er wird uns auf jeden fall bewahren bis zum Schluß, denn der Heiland sorgt für uns alle, die ihm vertrauen und ihn lieben.
      Auch das steht in der Bibel der Bericht wie Noah bewahrt wurde oder das Israelische Volk
      bevor vom Herrn selbst geführt wurde. Also solange wir seine Stimme hier hören dürfen
      werden wir gestärkt. Schön finde ich dies Gemeinde das sie keine Probleme mit Ausschließlichkeit hat wie die Religionen die wir verlassen sollten. Der Herr kann auf mannigfaltige Art seine Botschaft verkünden, auf jeden Fall ist hier auch eine tatsächliche Verkündigung, soviel habe ich erkannt.
      Seid gewiss er wird kommen.
      Wünsche Euch allen und Dir lieber Bruder eine segensreiche Woche

      Sternnehimmel

    • Profile photo of Jeannine
      Wednesday March 8th, 2017 at 04:58 PM
      Permalink

      Hallo
      Ich habe heute das Video gesehen und meiner Meinung nach beschreibt sie genau das ,was in der Welt heute zu finden ist.

  • Profile photo of
    Wednesday March 2nd, 2016 at 10:16 PM
    Permalink

    Lieber Veit,
    du bist hier bei uns auf der Seite der Herzbewohner von Jesus.
    Dieses Portal ist aufgrund der Liebesbriefe, die an Schwester Clare übermittelt werden, gegründet worden.
    Unsere Herr Jesus Christus gibt uns Botschaften, in deren Er uns hier Seine Wahrheit offenbart.
    Unser Herr persönlich, lieber Veit!
    Wir werden hier durch Seine Worte an Schwester Clare geleitet und vertrauen ihnen!!!
    Unser Herr hat uns hier über den genauen Verlauf der Geschehnisse aufgeklärt.
    Wir wissen, was auf uns zukommen wird und wie die Reihenfolge sein wird.
    Wir vertrauen Seinen Worten!
    Kennst du denn die Botschaften hier auf unserem Portal, die an Schwester Clare übermittelt worden sind?
    Hast du dich mit den Botschaften beschäftigt?
    Gottes Segen sei mit dir, lieber Veit.
    Lisa

    • Profile photo of Veit
      Friday March 4th, 2016 at 09:02 PM
      Permalink

      Liebe Lisa,

      mir ist bekannt, dass äußere Worte nur ungenügend das Herz erreichen und berühren können. Meine persönliche Erfahrung sagt mir: Wahre Intimität – nämlich das vollkommene Erkennen und die vollkommene Annahme – kann mir nur Jesus geben. ER steht zu SEINEM Wort! Und eines davon lautet: «Das habe ICH mit euch geredet, damit ihr in MIR Frieden habt. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ICH habe die Welt überwunden.» (Joh 16,33) Von daher habe ich durch das Umsetzen der Aufforderung «Harre MEIN» erleben und erfahren können, wie sehr die Angst in SEINER Nähe schwindet, denn die Finsternis flieht das Licht.

      Ich freue mich für Dich, wenn Du in den Liebesbriefen vom Vater an Clare Trost und Zuversicht gefunden hast. Mir dagegen würde das nicht genügen, denn dazu habe ich mich zu sehr in IHN verliebt, der zu mir so liebevoll und sanftmütig ist, obwohl ich genau weiß, dass ich dieser Gnade vollkommen unwürdig bin. Doch zum Glück ist die Würdigkeit nicht SEIN Maßstab, denn vielmehr gilt SEIN Wort auch heutzutage noch: «Ihre vielen Sünden sind vergeben, denn sie hat viel Liebe gezeigt; wem aber wenig vergeben wird, der liebt wenig.» (Lk 7,47)

      Ganz <3'liche Grüße an Dich

      Veit

      • Profile photo of
        Friday March 4th, 2016 at 09:55 PM
        Permalink

        Danke, lieber Veit.
        Ja, du hast Recht, denn mir reicht die Wahrheit, die hier von unserem Herrn an Schwester Clare übermittelt wird.
        Auch hier gab es in der Vergangenheit unterschiedliche Meinungen.
        Viele Menschen ergeben oft am Ende viele Meinungen.
        Wir haben uns hier im Portal aber darüber geeinigt, dass uns die eine Wahrheit hier ausreicht und dass wir keine anderen Wahrheiten benötigen.
        Auch eine herzliche Grüße an dich!
        Lisa

      • Profile photo of chris
        Sunday April 24th, 2016 at 12:35 PM
        Permalink

        Hallo Veit,
        ich bin überwältigt von deinen Worten.
        Hab sie jetzt eben gelesen und mich darin in vielem gefunden.
        Danke
        chris

        • Profile photo of Veit
          Sunday May 1st, 2016 at 02:30 PM
          Permalink

          Hallo chris,

          das freut mich sehr, daß dir meine Worte so viel gegeben haben.

          <3liche Grüße

          Veit

  • Profile photo of
    Wednesday March 2nd, 2016 at 06:09 PM
    Permalink

    Lieber Veit,

    ich glaube ganz sicher, dass wir vor oder ziemlich am Anfang der großen Trübsalszeit entrückt werden. Das Gericht Gottes beginnt ja eigentlich schon mit der Trübsalszeit, nicht erst am Großen Gericht Gottes nach der Trübsalszeit!

    Das passt doch alles zusammen! Gott rettet sein Volk bevor sein Zorn über die Welt kommt. Wie auch bei Noah und Lot beide durften dem schlimmsten entkommen. Und der Vers in Matthäus 24,36 ( Niemand weiß den Tag und die Stunde, in der diese Dinge geschehen werden……) Bezieht sich eindeutig auf die Entrückung. Es heißt dann ja weiter, dass es sein wird wie zu denn Zeiten Noahs, dass die Menschen feiern werden und ich glaube nicht dass in der Trübsalszeit soviel gefeiert wird….. und dann kommt ja gleich danach die Stelle …. es werden zwei auf dem Felde sein, einer wird mitgenommen und einer wird dagelassen.

    LG Dorothee

    • Profile photo of Veit
      Wednesday March 2nd, 2016 at 08:08 PM
      Permalink

      Liebe Dorothee,

      ich möchte meinen Vater nicht alleine das Kreuz tragen lassen, sondern denke an Simon von Kyrene (Mt 27,32), der IHM dabei helfen durfte. Denn ich bin gewiss: Gott ist treu, der mich nicht versuchen lässt über meine Kraft, sondern macht, dass die Versuchung so ein Ende nimmt, dass ich’s ertragen kann. (siehe 1.Kor 10,13)

      Mehr noch: Durch die große Trübsal werden die Menschen erschüttert. Sie fragen: Wieso? Warum jetzt? Wo gibt’s Hilfe? Wer kann mir weiter helfen? Gerade da werden Christen mit persönlicher Beziehung zu Jeschua haNozri weMelech haJehudim dringend gebraucht, damit diese Verirrten erkennen, bekennen, bereuen und nach Hause zurück finden. Denn ich denke, dass der messianische Jude Jonathan Cahn, Autor vom “Der Vorbote”, Recht hat: Mit der Trübsalzeit kann eine Erweckung kommen – FALLS WIR BEREIT SIND!

      In diesem Zusammenhang erinnere ich mich auch gerne an das Zeugnisbuch “Als die rote Sturmflut kam”: Der Autor bekam vom HERRN die Vision, in Kambodscha als Missionar zu dienen. Als der alte Missionar zurück in die USA kam, besuchte er ihn und bekam zu hören, dass dieses Land ein dermaßen hartes Pflaster sei, dass die Botschaft des Evangeliums an diesen Menschen abprallen würde, denn sie wären noch viel zu stark dem Buddhismus verhaftet. Doch davon ließ sich Burke nicht abschrecken, sondern er flog nach Phnom Penh – und in der Tat: Bei ihm waren die Kambodschaner viel offener, denn die Roten Khmer hatten bereits mit ihrem Terror begonnen.

      Er konnte dort Wunder über Wunder erleben, denn seine Gemeinde bestand aus erweckten Personen. Unter anderem geschah folgendes: Ein Gemeindemitglied ging nach einem Bibelabend nach Hause, nur um festzustellen, dass sein Stadtviertel gerade von der Artillerie der Roten Khmer beschossen wurde. Er wollte mit samt seiner Frau fliehen, doch draußen flogen die Granatsplitter nur so umher, dass an eine Flucht nicht zu denken war. Deswegen zogen sich beide in ihr Haus zurück. Dort beschlossen sie dann, sich gemeinsam vor dem HERRN zu versammeln. Beide gerieten in Verzückung und bekamen von dem Bombardement nichts mehr mit. Als sie wieder in ihrem normalen Bewußtsein zurück waren, stellten sie fest, dass draußen alles ruhig war. Sie öffneten die Haustür und bekamen vor Staunen ihr Mund nicht mehr zu: Ihr Haus, Grund und Garten war bis zum Zaun alles unversehrt geblieben – doch von der Bebauung in der Nachbarschaft stand gar nichts mehr, nur noch kümmerliche Überreste der Grundmauern! Sie hatten freien Blick über mehrere hundert Meter!

      Zusammen mit den Visionen von Pater Pio, Alois Irlmaier und anderen Sehern sowie den Zeugnissen wie dem Obigen und den Aussagen des HERRN im Evangelium bin ich daher zu folgender Überzeugung gekommen: Zur Zeit der dreitägigen Finsternis gibt es für diejenigen, die darin geübt sind, in SEINER Nähe zu verweilen (siehe Ps 91), die Möglichkeit durchs Gebet in Verzückung zu geraten, so dass sie vorm Schrecken dieser 72’ig stündigen Herrschaft des Argen hier auf Erden nichts mitbekommen, sondern in Verzückung schmecken und erleben dürfen, wie süß und gnädig doch der HERR ist.

      Doch bis dahin werden wir, wie andere Christen vor uns, hier auf Erden bleiben und werden mit dem Gräuel, den die Welt vor unseren Haustüren anrichten wird, konfrontiert werden. Ja, es wird eine Herausforderung sein, in der rechten Herzenshaltung zu bleiben. Aber Jesus wird uns auch trösten und stärken, sofern wir nicht SEINE Hand los lassen: «Da wir nun gerecht geworden sind durch den Glauben, haben wir Frieden mit Gott durch unsern Herrn Jesus Christus; durch ihn haben wir auch den Zugang im Glauben zu dieser Gnade, in der wir stehen, und rühmen uns der Hoffnung der zukünftigen Herrlichkeit, die Gott geben wird. Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch der Bedrängnisse, weil wir wissen, daß Bedrängnis Geduld bringt, Geduld aber Bewährung, Bewährung aber Hoffnung, Hoffnung aber läßt nicht zuschanden werden; denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsre Herzen durch den heiligen Geist, der uns gegeben ist.» (Röm 5,1-5)

      Ganz <3'liche Grüße

      Veit

  • Profile photo of Veit
    Wednesday March 2nd, 2016 at 12:45 PM
    Permalink

    Was mich im Zusammenhang mit der Endzeit ist folgendes: Viele glauben, sie würden entrückt, bevor die Schrecken der Zeit der großen Trübsal beginnen bzw. ihren Höhepunkt erreichen. Da gibt es viele Videos auf youtube oder auch Spielfilme, die zeigen, wie plötzlich die ernsthaften Christen vom Erdboden verschwinden. Die aufmerksamen Zurückgebliebenen wissen dann: Jetzt tickt die Uhr! Noch sieben Jahre, dann ist’s so weit!

    Doch biblisch ist das Ganze nicht. Denn dort steht geschrieben: «Ihr selbst wisst genau, dass der Tag des HERRN kommen wird wie ein Dieb in der Nacht.» (1.Thes 5, 2) M.a.W.: Für diejenigen, die nicht auf die Zeichen der Zeit geachtet und nicht gewacht haben, kommt er plötzlich.

    Außerdem gibt’s im Evangelium diese höchst interessante Passage: «Und wie es geschah zu den Zeiten Noahs, so wird’s auch geschehen in den Tagen des Menschensohns: Sie aßen, sie tranken, sie heirateten, sie ließen sich heiraten bis zu dem Tag, an dem Noah in die Arche ging und die Sintflut kam und brachte sie alle um. Ebenso, wie es geschah zu den Zeiten Lots: Sie aßen, sie tranken, sie kauften, sie verkauften, sie pflanzten, sie bauten; an dem Tage aber, als Lot aus Sodom ging, da regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und brachte sie alle um. Auf diese Weise wird’s auch gehen an dem Tage, wenn der Menschensohn wird offenbar werden. […] Denkt an Lots Frau!» (Lk 17,26-31+32)

    Nun, in der Genesis kann nachgelesen werden, wann Noah bzw. Lot samt ihrer Familie “entrückt” wurden: Beim Beginn des Strafgerichts Gottes, als alles Gräuel der Bosheit das ihm gegebene Maß überschritten hatte.

    Von daher gehe ich davon aus, dass dies jetzt auch nicht anders sein werden wird. Dazu gibt’s eine überlieferte Aussage vom 1959 verstorbenen hellsichtigen oberbayrischen Brunnenbauers Alois Irlmaier, der zur Caritasschwester Maria Luise Bender sagte, was er für wichtige Entwicklungsmeilensteine in der BRD sah, bis die Katastrophe herein brechen wird ****************************************** Link entfernt (Peter)

    1. Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie!
    2. Dann folgt ein Glaubensabfall wie noch nie zuvor.
    3. Darauf eine Sittenverderbnis wie noch nie.
    4. Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.
    5. Es herrscht eine große Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert.
    6. Bald darauf folgt die Revolution.
    7. Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen.

    Aus seinen Kundgaben lässt sich das Ganze erweitern zu

    8. Der Russe wird bis zum Rhein vordringen.
    9. Mittels chemischen Kampfstoffes wird die NATO die Nachschublinien der Russen unterbrechen (Gelber Strich von Stettin über Prag zum schwarzen Meer).
    10. Die Invasionsarmee kommt in Bedrängnis und es findet im Ruhrgebiet eine große Panzerschlacht statt.
    11. Die bevorstehende Niederlage beantwortet der Kreml mit dem Abwurf einer H-Bombe über dem Nordende der Nordsee. Dadurch entsteht ein großer Tsunami, der weite Strecken der Küstentiefebene überfluten werden wird.
    12. Ehe der Krieg zu einem atomaren Schlagabtausch eskaliert, kommt der große Feind aus den Lüften, der eine dreitägige Finsternis hervorrufen wird.
    13. Und für die Zeit dieser 72 Stunden werde folgende Ratschläge gegeben: # Verriegelt Fenster und Türen # Bleibt im Haus # Kommuniziert nicht mit Draußenstehenden # Wer raus geht, stirbt sofort durch den tödlichen Staub # Schaut nicht aus dem Fenster, denn Gottes Zorn ist heilig # Nur geweihte Kerzen bringen Licht # Dosennahrung übersteht’s # Betet, auf dass noch so mancher gerettet werde # Lest geistliche Bücher # Lasst Euch von nichts und niemandem erschrecken!
    14. Danach ist Chaos und Aufräumen angesagt, was aber nach recht kurzer Zeit zum
    15. goldenen Zeitalter führen wird.

    • Profile photo of
      Wednesday March 2nd, 2016 at 07:01 PM
      Permalink

      Lieber Veit,
      wie siehst du das Gleichnis mit den 10 Jungfrauen, die ihre Lampen
      nahmen und auf den Bräutigam warteten? Matth.25,1-13
      L.G. Annamiriam

      • Profile photo of Veit
        Wednesday March 2nd, 2016 at 09:03 PM
        Permalink

        Hallo Annamiriam,

        hier geht’s nicht um Entrückung, sondern um den Zugang ins Neue Jerusalem. Ja, es gibt eine Gnadenzeit. Doch wer diese verspielt, der muss sich hinterher nicht wundern, wenn er keinen Zutritt zum Brautgemach erhält und nicht zur Schar der Erstlinge gehört. Und wie ich aus verschiedenen Schriften weiß, ist mit Gnadenzeit vor allem die irdische Lebenszeit des Menschens hier auf Erden gemeint.

        Nun, wie ernst und wichtig dieses Wort ist, kann ich jeden Tag beobachten: Viele Christen gehen den Weg dieser Welt. Manche wiederum wollen sich das Himmelreich verdienen und gelangen zur irrigen Überzeugung, dass sie etwas Besseres wären, als die Weltmenschen da draußen. Das sind Personen, die in ernster Gefahr stehen, das Schicksal der fünf törichten Töchter dieses Gleichnisses zu erfahren. Der HERR nun versucht durch dieses Wort die Törichten zu warnen und wach zu rütteln.

        Genau genommen kenne ich nur eine Bibelstelle, in der eindeutig von einer allgemeinen Entrückung die Rede ist: «Das sagen wir euch mit einem Wort des HERRN, daß wir, die wir leben und übrigbleiben bis zur Ankunft des HERRN, denen nicht zuvorkommen werden, die entschlafen sind. Denn er selbst, der HERR, wird, wenn der Befehl ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel, und zuerst werden die Toten, die in Christus gestorben sind, auferstehen. Danach werden wir, die wir leben und übrigbleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken in die Luft, dem HERRN entgegen; und so werden wir bei dem HERRN sein allezeit.» (1.Thess 4,15-17)

        Wenn ich nun diese Passage mit den kleinen Apokalypsen der synoptischen Evangelien (Mt 24; Mk 13; Lk 17,20ff + 21,5ff) vergleiche, dann stelle ich fest, dass die Posaune erst bei SEINER zweiten Wiederkunft erschallen wird; m.a.W. ganz am Ende der großen Trübsalzeit!

        Für die erweckten Christen aber, die durch diese Zeit hindurch gehen müssen, hat Jesus folgendes Trostwort im Evangelium hinterlassen: «Wenn diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch selig werden; aber um der Auserwählten willen werden diese Tage verkürzt.» (Mt 24,22)

        Im Übrigen bin ich der Auffassung, dass wir berufen sind, in den Fußstapfen unseres Meisters zu wandern, der da sprach: «Der Menschensohn ist nicht gekommen, daß er sich dienen lasse, sondern daß er diene und sein Leben gebe als Lösegeld für viele.» (Mk 10,45) ER hat SEIN Leben in Herrlichkeit gering geachtet, um die Menschheit zu erlösen (Phil 2,5-11; s.a. 1.Joh 2,2) Für IHN ist gemäß der Neuoffenbarung eine Menschenseele kostbarer als eine Galaxie. SEINEN Nachfolgern hat ER daher auch keine ruhige und bequeme Zeit auf Erden versprochen. Im Gegenteil: « Wer MIR (nach)folgen will, der verleugne sich selbst und nehme sein Kreuz auf sich täglich und folge MIR nach. Denn wer sein Leben erhalten will, der wird es verlieren; wer aber sein Leben verliert um meinetwillen, der wird’s erhalten.» (Lk 9,23f)

        Meine Erfahrung nun lautet, dass ich nie und nimmer zum HERRN gekommen wäre, wenn ich keine persönliche Zeit der Trübsal erlebt hätte. Dies deckt sich auch mit der Kirchengeschichte: Als die Christen verfolgt wurden, da wuchs die Gemeinde im alten Imperium Romanum. Als jedoch in den 1950’igern die Zeit des Wohlstandes begann, da leerten sich die Kirchenbänke und es kam eine Zeit der Glaubenslosigkeit. In Ländern jedoch, wie bspw. in der VR China, wo Christen verfolgt werden, da wächst und gedeiht die Gemeinde Jesu, weil die Menschen durch Leid und Entbehrung wach gerüttelt worden sind und deswegen einen Hunger und Durst nach dem Worte Gottes haben. Deswegen stimme ich dem messianischen Juden Jonathan Cahn zu, der zu den US-Amerikanern sagt, dass Die Vorboten (the harbinger) deutlich erkennen lassen, daß diese Nation in eine Zeit des Gottesgerichtes hinein kommen werden wird, die direkt vor der Tür steht. Doch gleichzeitig könnte es seiner Meinung nach eine Zeit der Erweckung sein – WENN DIEJENIGEN, DIE DEN HERRN CHRISTUS JESUS BEREITS KENNEN UND LIEBEN, BEREIT SIND UND SICH DARAUF VORBEREITET HABEN! Denn wir sollen ja bekanntlich das Salz der Erde sein! (Mt 5,13)

        Ganz <3'liche Grüße Veit

        • Profile photo of
          Wednesday March 2nd, 2016 at 09:24 PM
          Permalink

          Ja, lieber Veit, vieles sehe ich auch so wie du es hier beschreibst.
          Ein Nachfolger von Jesus verliert sein Leben um es in Jesus
          wieder zu gewinnen.Und wir werden alle geprüft in unserem
          irdischen Leben und erleiden eine kleine Zeit der Trübsal.
          Ich glaube aber nicht, dass der Herr seine Ihm ergebene Braut
          in der grossen Trübsalszeit hier lässt. Der Herr sagt in den Liebesbriefen dass Er Seine Braut heimholen wird und nach
          der grossen Trübsal mit ihr zurückkommt auf diese Erde.
          Liebe Grüsse,
          Annamiriam

    • Profile photo of
      Thursday March 3rd, 2016 at 12:02 AM
      Permalink

      Hallo Veit,
      zu erst einmal willkommen bei Heavantalk. Du bist noch neu hier und kennst die Regeln noch nicht, darum eine kleine Erklärung. Wie Lisa es schon schrieb, geht es hier einzig und alleine um die Worte von Jesus zu Schweste Clare.
      Diese Seite soll keine Link-Austausch-Börse werden. Darum entferne ich alle Links, außer es handelt sich um Lieder im Thread “Schöne religiöse Lieder der Anbetung”.
      Also sei mir nicht böse, dass ich deinen Link entfernte.
      Okay, das dazu.
      Zu deinem Text sei folgendes zu sagen. Die Gläubigen hier sind mit den Texten von Pio, Irlmaier, Wudy oder Erna von Stieglitz nicht so vertraut. Wenn du dich gerne darüber austauschen möchtest, schreib mich per privatmail an. Ich kenne mich in diesem Bereich recht gut aus und denke wir werden einen regen Austausch pflegen können.
      Doch hier haben diese Name nicht so viel Gewicht.
      Auch wenn sie sich in den elementaren Teilen mit den Worten von Jesus an Clare decken, sind doch die Menschen auf dieser Seite nicht so sehr damit vertraut.
      Weiterhin hatten wir erst kürzlich eine sehr kontroverse Diskussion über das verbreiten von Namen über “Propheten”. Ich setze das bewusst in Anführungszeichen.
      Wir sind überein gekommen, auf die Worte von Jesus zu hören und uns nicht um andere Prophezeihungen zu kümmern.
      Denn wir kleinen Menschlein wissen nicht, ob es nicht doch falsche Propheten sind, deren Werke wir dann weiter verbreiten.
      So möchte auch ich dich bitten, von diesen Namen hier Abstand zu halten. Vorab schon vielen Dank für dein Verständnis.
      Auf einen regen Austausch innerhalb der PN´s jedoch freue ich mich schon sehr.

      Noch einmal ein herzliches Willkommen
      Peter

  • Profile photo of
    Tuesday February 9th, 2016 at 09:00 PM
    Permalink

    Lieber Michael,
    sehr gut, ja, euer Vertrauen, das wird dich und deine Familie immer näher zum Herrn bringen. Du wirst es bald schon merken.
    “Endlos ist mein Glaube und meine Liebe zu Dir. Dir kann man blind Vertrauen. Du weißt immer Rat.”
    Ja, unser Herr weiß immer Rat und NICHTS ist für Ihn unmöglich!!!!
    Sehr gut, lieber Michael.
    Ich freue mich, lieber Michael, wenn du im Vertrauen zu unserem Herrn wächst.
    Lisa

  • Profile photo of Michael
    Tuesday February 9th, 2016 at 12:38 PM
    Permalink

    Im Augenblick haben wir Sturm und sehr starken Regen.
    Man sagt ja auch: Regen bringt Segen und der Wind ist der Hauch Gottes!

    Ja Herr ich bete zu Dir!
    Endlos ist mein Glaube und meine Liebe zu Dir. Dir kann man blind Vertrauen. Du weißt immer Rat. Danke das ich für meine Familie Arbeiten gehen kann!
    Wir bitten Dich oh HERR helfe uns unsere Schulden zu begleichen, damit wir das wiederkommen Deines Sohnes mit Freude erwarten können.

    AMEN!

Leave a Reply