Kommt zu Mir! Keine Zeit mehr zum Zögern – Come to Me! No more Time to tarry

YAHUSHUA SAGT... Kommt zu Mir - Keine Zeit mehr zum Zoegern - Trumpet Call of God Deutsch YAHUSHUA SAYS... Come to Me - No more Time to Tarry
=> VIDEO   => BRIEF/AUDIO => VIDEO   => LETTER/AUDIO

Auszüge aus der Botschaft…
Dann macht Mich zu eurem Schatz! Denn ihr seid schon Mein, genauso wie Ich euch ausgesondert hatte zu Meinem Ruhm von Anfang an. Deshalb frage Ich euch noch einmal, kennt ihr Mich wirklich? Denn Ich habe euch immer gekannt; selbst von Anfang an wart ihr Mein. Und wenn ihr immer Mein gewesen seid, dann kommt zu Mir, wie ihr wirklich seid und haltet nicht zurück…

Umarmt Mich völlig, damit Ich in euren Herzen regieren kann! Bittet nicht mehr zweifelnd, noch sucht Mich am Vorbeigehen; bittet wie Eines, das stirbt vor Durst und wie Eines, das verhungert in dieser Welt, wie Eines, das die letzten Atemzüge tut, erstickend in dieser sündhaften Welt! Bittet und seid über diesen Stein gebrochen! Es ist Zeit!
—-
Steht es nicht geschrieben…
Sprecht nichts Böses übereinander. Denn wer immer böse spricht über einen Bruder oder einen Bruder richtet, spricht böse über Das Gesetz und richtet Das Gesetz. Wenn ihr aber Das Gesetz richtet, seid ihr nicht ein Täter davon, was Das Gesetz sagt, sondern ein Richter? Deshalb in der gleichen Art, Einer, der böse von Meinem Boten spricht und Meinen Propheten richtet, spricht böse von Mir und richtet Das Wort. Und Einer, der Das Wort richtet, wird ihm auf keinen Fall gehorchen, sondern sie haben sich als eine Autorität aufgestellt, als ein Richter, gefangen gehalten durch ihre eigenen bösen Gedanken.

Noch einmal, Eines, das Meine Boten ablehnt, kann auf keinen Fall Meine Botschaft empfangen; und Eines, welches sie richtet, hat sich selbst für Die Wahrheit blind gemacht. Denn da gibt es keine Gerechten, nein, nicht Einer, doch Der Eine, der die Botschaft sandte, ist wahr. Deshalb muss Einer, der Mein Wort überbringt, auch sein Empfänger sein oder wie soll Ich sie senden?

Excerpts of the Message…
Then make Me your treasure! For you are Mine already, even as I had set you apart for My glory from the beginning. Therefore, again I ask you, do you really know Me? For I have always known you; even from the beginning you were Mine. And if you have always been Mine, then come to Me as you are, and withhold not…

Embrace Me fully, that I may reign in your hearts! Ask no more in doubt, nor seek Me in passing; ask as one dying of thirst, as one who is starving in this world, as one with few breaths left suffocating in this world of sin! Ask, and be broken atop this Stone! It is time!
—-
Is it not written…
Do not speak evil of one another. For whoever speaks evil of a brother, or judges a brother, speaks evil of The Law and judges The Law. But if you judge The Law, you are not a doer of what The Law says, but a judge? Thus in the same way, one who speaks evil of My messenger and judges My prophet speaks evil of Me and judges The Word. And one who judges The Word will by no means obey it, but have set themselves up as an authority, a judge, held captive by their own evil thoughts.

Again, one who refuses My messengers can by no means receive My message; and one who judges them has blinded themselves to The Truth. For there are none righteous, no, not one, yet The One who sent the message is true. Thus the one who delivers My word must also be its recipient, or how shall I send them?

6 thoughts on “Kommt zu Mir! Keine Zeit mehr zum Zögern – Come to Me! No more Time to tarry

  • Profile photo of
    Saturday January 16th, 2016 at 10:05 PM
    Permalink

    Ja, liebe Anita,
    “du bist so sensibel, du bist ganz irgendwie seltsam. Du kannst dieses und jenes nicht” …
    das wird jedenfalls von dir behauptet … so wie du schreibst 🙂
    Und sei froh, liebe Anita, dass du so bist, wie du bist.
    Denn, du hast in erster Linie die Liebe Jesus im Herzen …. so wie du schreibst 🙂
    und damit hast du alle Weisheiten und Schätze in deinem Herzen.
    Du bist eine Tochter Gottes und das ist das größte Geschenk, dass du bekommen kannst.
    Sei glücklich darüber.
    Lisa

  • Profile photo of Anita Mögerle
    Saturday January 16th, 2016 at 07:43 PM
    Permalink

    Bei der Sterbebegleitung unserer Mutter ,habe ich mir 2.Wochen Zeit genommen und mit meiner Schwester die Arbeit geteilt.Aber sie nörgelte sehr oft an mir herum,sodass ich mich so dumm anstelle und mein Leben aus Ungeschick und Tölperhaftigkeit besteht.Das hat mir sehr weh getan ,weil mein ❤️erfüllt war ,meiner Mutter zu dienen und ihr ,die letzte Reise,so schön wie möglich zu gestalten.Ich finde ,da gibt es kein Falsch,oder Richtig. Mir war meine innige Liebe zu unserer Mutter das Wichtigste. Warum wird so vieles bewertet? Mutter war glücklich und nur das zählt.Gute Nacht an alle Herzbewohner⭐️

    • Profile photo of
      Saturday January 16th, 2016 at 09:17 PM
      Permalink

      Liebe Anita,
      nein, da gibt es kein FALSCH, deine Mutter war glücklich und nur das zählt!!!
      Du hast alles richtig gemacht. Da gibt es nur einen Impuls … das Herz… und ein Handeln aus Liebe. Dann ist es, liebe Anita immer richtig und NIEMALS falsch!
      Du hast deiner Mutter aus Liebe gedient. Oh wie wunderbar ist das?
      Weißt du, wie vielen Kindern Gottes dies niemals möglich wird?
      Ich kann es fühlen, wie es dir ergangen ist. Ich kann es so gut fühlen. Glaube mir bitte.
      Weißt du, ich bin von meiner Mutter, als ein Baby von acht Monaten, verlassen worden.
      Ich weiß nicht wo meine Mutter lebt oder ob sie noch lebt!
      Ob ich sie jemals wieder sehen werde?
      Ich habe ihr vergeben und würde sie sehr gerne eines Tages so innig begleiten dürfen … wie du es bei deiner Mutter durftest.
      Bin bei den Großeltern (den Eltern meines Vaters) groß geworden. Ohne den Vater aber. Er war weg. Im Ausland.
      Ja, meine Großeltern haben mich aufgezogen. Sie haben versucht mir Halt zu geben, so gut wie es nur ging.
      Mein Großvater, er war es, der immer sagte, dass ich für ihn etwas besonderes bin … :-), obwohl er noch 12 andere Enkelkinder hatte.
      Ich wusste, dass er das zu allen sagte. Alle waren etwas besonderes für ihn. Ist ja verständlich.
      Jedoch als er im Jahr 2012 im Sterben lag … so war ich als einzige der Enkelkinder jeden Tag bei ihn. Immer bin ich nach der Arbeit zu ihm gefahren, täglich.
      Ja klar, denn er war ja mein Vater (mehr als mein Vater) und deshalb aber etwas ganz, ganz besonderes für mich!
      Es gab schwere Tage und mein Großvater musste oft auf eine andere Station verlegt werden … es war am Weihnachten … und es war Silvester …. ich blieb die ganze Nacht an seinem Bett sitzen … auf einem Stuhl.
      Dann gab es Karneval und die Menschen sind alle feiern gegangen, alle Enkelkinder .. Ich blieb bei ihm … jeden Tag… denn ich wusste nicht, wann er abgeholt wird.
      Bis er dann im März starb.
      Warum wird so viel bewertet? Nein, es wird nicht bewertet, liebe Anita.
      Es ist nur so, dass wenn wir anders sind, dass dann irgend etwas gesagt werden muss.
      Ja, es muss etwas gesagt werden.
      Aber setze den Aussagen bitte keine Gewichtung!
      Liebe Anita, ja, es wird leider immer etwas gesagt und ich war damals … und auch heute bin ich die Jenige, mit der sehr oft (wie auch mit dir) genörgelt wird.
      Ja, immer machen wir etwas falsch oder sind nicht wirklich “gut” für diese Welt, “nicht effektiv”, “naiv” oder nicht “von dieser Welt” oder “falsch” für diese Welt.
      Auch das Mauerblümchen … das sind wir auch, das niemand gebrauchen kann, ja, das kennen wir doch, oder?
      Und sind wir nicht gerne die Mauerblümchen? Doch! Das sind wir!
      Aber weißt du was?
      Wir bewerten nicht und wenn uns jemand bewerten möchte, dann lassen wir es zu.
      Wir beten, dass ganz besonders diese Menschen, die uns bewerten mögen, dass die von Gottes Liebe erreicht werden und durch sie gesegnet werden.
      Wir wünschen den Menschen, die immer etwas zu sagen haben Schutz und Gnade Gottes.
      In diesem Sinne liebe Anita,
      sei behütet und beschützt in den Armen von Jesus Christus
      und schlafe gut.
      Lisa

      • Profile photo of Anita Mögerle
        Saturday January 16th, 2016 at 09:46 PM
        Permalink

        Danke dir -,das tut ja richtig gut.Bin jetzt am24.1. 52.Alt und kann es nicht mehr hören .Du bist so sensibel,du bist ganz irgendwie seltsam . Du kannst dieses und jenes nicht.Wir bzw. ich haben eine hübsche 18.jährige Tochter ,einen Beruf und ein Dach übern Kopf.An erster Linie ,die Liebe Jesus im ❤️,was das andere Alt Aussehen lässt.Bin nebenbei bei Caritas und Diakonie und in der Bergpredigt und im Vater unser ,sehe ich meine Berufung.Danke nochmals und Gute Nacht das Mogli

      • Profile photo of
        Saturday January 16th, 2016 at 10:19 PM
        Permalink

        Liebe Anita und liebe Lisa. Ich lese euren Austausch mit Freuden und finde auch mich selbst dort wieder, wie es mir früher einmal erging.

        Ja wir sind Töchter unseres geliebten himmlischen Vaters der uns liebt und den wir lieben uns jene die so denken und empfinden wie wir, die können uns verstehen und das gibt und eine zusätzliche Portion Trost ins Herz ♥.
        ICH HABE DICH LIEB ❤
        Und das ist nicht so dahin gesagt, denn ich fühle es ganz warm in mir. Es ist schön dass ihr hier seid

        • Profile photo of
          Saturday January 16th, 2016 at 10:34 PM
          Permalink

          Danke, liebe Sylvia
          schön, dass es dir inzwischen anders ergehen mag …
          denn du schreibst ja, “wie es mir früher einmal erging”.
          Ich habe dich auch lieb!
          Sei behütet und beschützt von unserem Herrn Jesus Christus
          Lisa

Leave a Reply