Die Zeit des Testens… Ein Prüfen eurer Entschlossenheit – The Time of Testing… A Trying of your Resolve

Original => The Time of Testing, a Trying of Your Resolve…

Die Zeit des Testens, ein Pruefen eurer Entschlossenheit - Laeuterung eures Vertrauens The Time of Testing, a Trying of Your Resolve - The Refinement of Your Trust
=> VIDEO   => TEXT/AUDIO => VIDEO    => TEXT/AUDIO
Verwandte Botschaften…
=> Geben macht seliger als…
=> Die Armen sind Mein Geschenk…
Related Messages…
=> Giving is more blessed than…
=> The Poor are My Gift…

=> Spenden

5 thoughts on “Die Zeit des Testens… Ein Prüfen eurer Entschlossenheit – The Time of Testing… A Trying of your Resolve

  • Profile photo of
    Monday February 1st, 2016 at 10:33 PM
    Permalink

    Jesus hat mir heute etwas gezeigt. Nun bereite ich mich vor auf eine Ausstellung zu Gunsten der Leprakranken in Nepal, da,wo das Erdbeben das Spital und alle Dörfer zerstört hat. Heute war eine Mitarbeiterin von der evang. Lepramission hier und hat mich dazu ermuntert. Bitte, betet für mich, dass ichdas Richtige zu rechten Zeit tue, denn im Organisieren bin ich ziemlich chaotisch. Danke herzlich, Annamiriam

  • Profile photo of
    Thursday January 28th, 2016 at 12:32 PM
    Permalink

    Liebe Maria, ich lebe ja jetzt auch auf dem Lande. Als ich aber einmal in Freiburg im Breisgau war und abends wieder heimkam, da fragte mich mein Mann : Was hast Du Schönes mitgebracht…….denn ich hatte kein Geld mehr. Nichts habe ich mitgebracht,sagte ich zu ihm, weisst du, es hatte so viel Bettler. Ich war so beeindruckt von den Armen Gestalten, die da auf dem Boden kauerten,dass ich das Geld einfach austeilte.Als ich dann hörte, dass viele das Gespendete für Drogen brauchen hatte ich zum Schluss ein schlechtes Gewissen.Und doch höre ich immer die Worte aus der Bibel: Wer dich bittet, dem gib…….Es ist nicht leicht richtig zu entscheiden und ich kann nicht gut nein sagen.Danke für Deinen Rat, stets um Weisheit zu bitten ich werde das nicht mehr vergessen. Sei lieb gegrüsst von Annamiriam

  • Profile photo of
    Tuesday January 26th, 2016 at 06:41 PM
    Permalink

    Alle diese Botschaften habe ich gelesen und ich versteh sehr gut, was Jesus mir damit sagen will.Den wirklich Armen gebe ich von Herzen gerne als ob ich es Jesus geben würde. In der Stadt, wo wir bisher gewohnt haben gab es täglich Bettler, doch da war ich oft ganz unsicher. Sie wollten lieber Geld als z. B. ein Mittagessen zusammen mit mir. Da ahnte ich manchmal, dass ihnen Drogen wichtiger waren. Da gab es aber auch Banden ,die Frauen mit Kindern geschickt haben, welche eine 2-stellige Gabe verschmähten und eine grosse Summe forderten. Selten habe ich einen wirklich Armen Menschen getroffen und dann habe ich mich gefreut zu helfen. Wie ergeht es euch mit diesem Thema? Annamiriam

    • Profile photo of Maria
      Thursday January 28th, 2016 at 11:57 AM
      Permalink

      Liebe Annamiriam, ich lebe auf dem Land und da gibt es keine Bettler, aber wenn ich mal in den nächstgrößeren Ort komme tu ich mir auch schwer die Leute richtig einzuordnen … denn einerseits möchte ich nicht das Jesus einmal zu mir sagen muß …. ich hatte nichts zu essen und du hast mir nichts gegeben …. andererseits, ja wer von dieses Menschen braucht Hilfe am nötigsten …. beten wir um SEINE Weisheit und Gnade die Situation jeweils richtig beurteilen zu können.
      Sei gesegnet, liebe Annamiriam

      • Profile photo of Fatima
        Thursday January 28th, 2016 at 01:05 PM
        Permalink

        Ich habe letztens hier bei uns einem Bettler was gegeben, den ich nicht kannte. Normalerweise haben wir in der Fußgängerzone nur einen. Ist ja hier auch ein kleiner Ort. Aber dieser neue Bettler…naja…also er wirkte, als würde er so tun, als wäre er behindert.
        Ich habe dann aber gedacht, dass er das Geld wohl nötiger haben muss als ich, denn sonst würde er sich nicht in der Kälte draußen hinsetzen und betteln. Viele haben auch nichts anderes gelernt etc.

        Ich habe – v.a. früher – auch schon öfter jemandem nichts gegeben, weil ich dachte, er würde es bestimmt nur für Drogen ausgeben. Hab aber letztens auch einen Höllenbericht gesehen, wo mehrere Christen in der Hölle waren, weil sie einem bettelnden Mann nicht geglaubt haben, dass er das Geld brauchte, um seine Frau ins KH zu fahren. Sie ist dann gestorben.
        Und letztens habe ich eine Predigt von Jenn Johnson gehört, wo sie meinte, dass sie selbst den Bettlern etwas gibt, die aussehen, als würden sie dafür Drogen kaufen. Denn sie würde es im Namen Gottes tun und das Geld wäre dann gesegnet oder so ähnlich…hatte die Stelle leider nicht ganz verstanden. War auf Englisch.

        Ja, wir sollten uns wohl auch in dieser Situation vom Heiligen Geist leiten lassen.

        Und ja, beten wir für die richtigen Entscheidungen!
        Liebe Grüße

Leave a Reply