💜 Buch von Herzbewohner Thaddäus💜

❕Liebe Geschwister❕ Unser Bruder Thaddäus hat ein großartiges Buch geschrieben, zur Ehre Gottes, und mit viel Aufwand veröffentlicht. Natürlich hatte er eine Menge Kosten und kann es deshalb noch nicht umsonst herausgeben. Ich möchte euch mit diesem Link einfach auf sein Buch und auf seine PDF Datei aufmerksam machen. Dies ist keine kommerzielle Werbung, sondern ein Hinweis, auf eine dem Herrn geweihte Lebensaufgabe, das Wort des Herrn dem Leser nahe zu bringen. http://hausderbibel.ch/47256-geschichte-die–des-sohnes-gottes–jesus-christus–eine-evangelien-harmonie–pdf-9782826096368.html?search_query=harmonie&results=107 https://www.amazon.de/Die-Geschichte-Sohnes-Gottes-Evangelien-Harmonie/dp/300051869X/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1484035575&sr=1-1&keywords=sohnes+gottes+eine+evangelien+harmonie
❕Liebe Geschwister❕
Unser Bruder Thaddäus hat ein großartiges Buch geschrieben, zur Ehre Gottes, und mit viel Aufwand veröffentlicht.

„Dieses Buch ist ein Stärkungsangebot an die Gemeinde, um den Zurüstungsbefehl des HERRN in Lk 22.36 aktuell besser umsetzen zu können:  der Versuch, die ungekürzten Texte aller vier Evangelien in einen einzigen Text zusammenzubringen. Im Ergebnis ein praktischer Schnellzugriff auf Jesu Worte und Wirken, konzentriert und zuverlässig.“

Buch-Homepage von Thaddäus:

www.ev-harm.de

💜 Bild und Text von Herzbewohnerin Stephanie 💜

Der Weg in die Freiheit
Der Weg in die Freiheit

Der Weg in die Freiheit

Wir sitzen im Boot und werden hin und hergetrieben vom Chaos dieser Welt.
Wir paddeln und lenken und kommen doch nicht voran.
Nach einer Sturmflut sind wir doch wieder da wo wir nicht sein wollten.

Unser Herz sehnt sich danach anzukommen und sich frei zu entfalten.
Doch wie soll es gehen, wenn wir jeden Tag aufs neue von den Sturmfluten überwältigt werden? (Nachrichten von Krieg, Terror etc.)
Wenn diese Dinge uns hin und her werfen… uns vergessen lassen wer wir sind, warum wir hier sind und wo wir hin wollen?
Wir brauchen einen Anker.
Eine innere Zuflucht, welche unzerstörbar ist.

Wenn wir uns auf den Weg machen und unserem Herzen folgen, begegnen wir zunächst unserer Vergangenheit.
All unseren Ängsten, Zweifeln, Verletzungen… uralte Gefühle die wir verdrängten und nicht fühlen wollten.
Sie stellen sich uns als riesige unüberwindbare Felsbrocken in den Weg und versperren uns die Sicht.
Sie blockieren uns, sie kratzen uns, zerren uns… sie ziehen uns runter.
Sie erscheinen uns als „Feinde“.

Wir glauben sie besiegen zu müssen und kämpfen gegen sie an… bis wir keine Kraft mehr haben.
Die Hindernisse scheinen unüberwindbar zu sein.
Wir merken, dass wir allein, schwach und hilflos sind.
Und sind kurz davor aufzugeben.

Doch plötzlich, in diesem Moment, tut sich vor uns ein neuer Weg auf!
Es ist der Weg in die Freiheit!
Er wird hell angeleuchtet und an seinem Ziel sehen wir ein Licht.
Es war vorher schon da, doch nahmen wir es nicht wahr.
Es lächelt uns an, wartet geduldig und es kennt unsere Kämpfe.

Plötzlich wird uns klar… wenn wir uns auf dieses Licht fokussieren, werden wir sicher ans Ziel gelangen.
Denn der Weg ist unser eigener und niemand kann ihn gehen, außer wir.
Nur wir selbst können uns davon abbringen.

Wir lassen uns führen vom Licht und gehen durch all das hindurch, mit Mut, Zuversicht und Vertrauen auf das Licht.
Durch all das hindurch getreten und beinahe am Ziel angekommen, blicken wir auf die Felsbrocken zurück und wundern uns über sie.

Wir erkennen plötzlich, dass sie es waren, die uns das Licht als solches erst haben erkennen lassen.
Sie wiesen uns den Weg zum Licht und durch sie erst nahmen wir dieses Licht in seiner ganzen Schönheit, Weite und Tiefe wahr.
Sie erst brachten uns dazu, das Licht zu suchen, sich nach ihm zu sehnen.

Dankbar und voller Frieden, drehen wir uns dem Licht zu und vereinen uns für immer mit ihm.
Nun sind wir frei und leben das, was wir wirklich sind.
Ohne Angst vor dem Tod, Terror und Kriegen.
Denn wir sind unsterblich und jeder Einzelne ein Funken von Gottes unendlicher Liebe!

Von dort strahlen wir auf die anderen zurück und lächeln ihnen zu.
Und ermutigen sie, sich ebenfalls aufzumachen, die Ketten der weltlichen Beschränkungen zu durchbrechen!